Geld sparen und das Klima schützen

Eine Wärmepumpe hilft Energie und somit Geld zu sparen.

Helion – In der Schweiz wird mehr mit Öl und Gas geheizt als anderswo. Das ist teuer und schadet der Umwelt. Mit einer Wärmepumpe lässt sich das Budget und das Klima entlasten. Die erfahrenen Helion-Berater finden die optimale Lösung und Produkte, Finanzierung inklusive. In Zeiten des Coronavirus beraten sie digital mit 2000 Franken Rabatt oder vor Ort mit ausreichend Abstand (Social Distancing).

Fast zwei Drittel aller Häuser in der Schweiz werden noch mit Öl oder Gas geheizt. In Schweden sind es sechs Prozent. Die Schweiz gehört in Europa zu den Staaten, die am meisten Heizöl pro Einwohner verbrauchen. Heizen mit fossilen Brennstoffen ist für mehr als die Hälfte unseres Kohlenstoffdioxid- Ausstosses verantwortlich. Das belastet die Umwelt und gefährdet unsere Gesundheit. Darum wollte der Nationalrat in seiner Frühlingssession, die wegen des Coronavirus abgesagt werden musste, über die Totalrevision des CO2-Gesetzes abstimmen.

Am 12. Februar 2020 hat die nationalrätliche Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie die Totalrevision angenommen. Das neue CO2-Gesetz ist viel strenger als bisher. Das Ziel ist, die Treibhausgasemissionen bis 2030 gegenüber 1990 zu halbieren. Zu den wichtigsten Massnahmen zählen höhere Abgaben auf fossile Brennstoffe und schärfere Grenzwerte für Öl- und Gasheizungen. Diese Massnahmen haben finanzielle Folgen für Hauseigentümer.

Wärmepumpe: langfristig günstiger als Öl oder Gas

Einerseits werden fossile Brennstoffe teurer. Andererseits müssen viele Hauseigentümer ihre Heizungen durch eine Wärmepumpe ersetzen, damit ihr Haus den CO2- Grenzwert einhält. Ab 2023 gilt voraussichtlich eine Obergrenze von 20 Kilogramm CO2/Quadratmeter, die alle fünf Jahre um fünf Kilogramm sinkt. Das ist mit fossilen Brennstoffen kaum zu erreichen. Darum müssen sich Hauseigentümer Gedanken über Alternativen machen. Die Wärmepumpe erreicht alle Vorgaben spielend und ist trotz der Investition am Anfang günstiger als jede Öl- oder Gasheizung.

Ohne Vor-Ort-Besuch, aber mit Festpreisgarantie

Während der Coronavirus-Pandemie verzichtet das Unternehmen auf Termine vor Ort, um die Kundschaft und seine Mitarbeitenden zu schützen. Dafür erhalten Kundinnen und Kunden 2000 Franken Rabatt. Bei Bedarf können die Fachleute zusammen mit der Raiffeisenbank eine Finanzierung für 2,9 Prozent Zins über 60 Monate anbieten. So haben Interessierte mehr Spielraum für andere Investitionen. 

Gut zu wissen: Die Wärmepumpe gehört trotz Finanzierung von Tag 1 an den Nutzern und sie erhalten staatliche Förderbeiträge. Als Heizungs- und Photovoltaik-Spezialist bietet das Unternehmen alles aus einer Hand an – von Photovoltaik über Wärmepumpen bis zu Elektro- und Installationsarbeiten – und garantiert das reibungslose Zusammenspiel aller Komponenten.

Über den Heizungsvergleich oder Wärmepumpenrechner erstellen Interessierte auf der Helion-Website in wenigen Minuten eine individuelle Richtofferte für ihr Projekt. Mehr erfahren sie unter www.helion.ch/digi.


Publireportagen sind eine Dienstleistung der Fachmedien, Zürichsee Werbe AG. Sie stellen keine Empfehlung des HEV Schweiz dar.

Bouygues E&S InTec

Schweiz AG

Geschäftseinheit Helion

Tel. 032 866 20 40

www.helion.ch 

Wir sind schweizweit aktiv, aber mit 6 Standorten in allen drei Sprachregionen verankert.