Domotec AG

Ein Heizungsrechner bietet eine Potentialabschätzung für ein neues Heizsystem. Man erhält umfassende Informationen zu den Kosten von verschiedenen Heizungssystemen, dem Energiefluss und dem CO2-Ausstoss. Bei Bedarf lässt sich im Rechner direkt eine persönliche Offerte anfordern.

Bei einem Neubau oder einer Haussanierung stellt sich früher oder später die Frage nach dem geeigneten Heizsystem. Dank dem Heizungsrechner von Domotec lässt sich das Auswahlverfahren zielgerichtet und effizient durchführen...

Unabhängig davon, ob man ein neues Wohngebäude plant, ein bestehendes Gebäude umbaut oder eine alte Heizung ersetzen muss, stellt sich früher oder später die Frage nach dem geeigneten Heizsystem. Aber welches soll es sein? Den alten Ölkessel durch einen neuen Kessel mit einem besseren Brennwert ersetzen? Eine vielfach bewährte Erdsonde- Wärmepumpe oder Luft-Wasser- Wärmepumpe einsetzen? Auf Gas umsatteln und im gleichen Atemzug einen passenden Herd dazukaufen? Oder doch lieber auf die Sonnenenergie setzen und eine Photovoltaikanlage auf das Dach montieren?

Die Auswahl ist gross und guter Rat ist wertvoll. Da lohnt es sich, zuerst einmal den Heizungsrechner von Domotec zu konsultieren. Bequem von zu Hause aus und ein paar wenige Klicks später liegt eine Lösung mit einem groben Kostenvoranschlag vor, die bei Bedarf mit den Profis aus Aarburg oder mit dem Heizungsinstallateur des Vertrauens detailliert ausgearbeitet werden kann.

Was macht ein Heizungsrechner?

Ein Heizungsrechner macht nichts anderes, als bestehende Daten und Informationen auszuwerten. Um beste Ergebnisse zu erzielen, benötigt er unter anderem konkrete Angaben zum Gebäude. Handelt es sich um ein Einfamilienhaus, ein Reihenhaus oder ein Mehrfamilienhaus und in welchem Jahr wurde das Gebäude erstellt? Weiter will er wissen, wie gross die zu beheizende Fläche ist und wie viele Personen im Gebäude wohnen. Soll eine bestehende Heizung ersetzt werden, braucht er an diesem Punkt Informationen zur aktuell eingesetzten Anlage und zur Warmwassererwärmung.

Weiter geht es zur Wärmeverteilung. In älteren Gebäuden kommt es heute noch vor, dass man mit Radiatoren heizt, in Gebäuden neueren Datums werden vorwiegend Fussbodenheizungen eingesetzt. Bei Renovationen kommt auch schon mal eine Kombination von beiden Systemen zum Zug.

Hat man diese Angaben im System eingegeben, erhält man bereits einen geschätzten Jahresstromverbrauch in kWh. Und in der Folge davon zwei potenzielle Heizsysteme, die im direkten Vergleich den Energiefl uss, den jährlichen CO2-Ausstoss – inklusive ökologischen Fussabdruck der Hausbewohner – sowie die Wirtschaftlichkeit hinsichtlich Amortisation, Energie- und Unterhaltskosten ausweisen. Am Ende des Fragebogens wird man noch einmal nach den persönlichen Präferenzen befragt. Möchte man gezielt den CO2-Ausstoss reduzieren, zieht man tiefe Investitionskosten den Gesamtheizkosten vor oder legt man eher Wert auf niedrige Unterhalts- und Energiekosten? Unabhängig welche Auswahl man trifft, zum Schluss liegt eine konkrete Empfehlung mit den relevanten Grobkosten auf dem Tablet oder auf dem Bildschirm.

Wird ein Gebäude sinnvoll geheizt?

Interessierte Gebäudebesitzerinnen und -besitzer – die wissen wollen, ob sie ihre Immobilie ökologisch und wirtschaftlich sinnvoll heizen – besuchen am besten die Webseite www.domotec.ch/heizungsrechner. Für weitere Auskünfte steht ihnen das fachkundige Team gerne zur Verfügung.


Publireportagen sind eine Dienstleistung der Fachmedien, Zürichsee Werbe AG. Sie stellen keine Empfehlung des HEV Schweiz dar.

Domotec AG

Lindengutstrasse 16

4663 Aarburg

Tel. 062 787 87 87

Dank Heizungsrechner und fachkundiger Beratung das richtige Heizsystem einsetzen.