Clever verbunden

Die App auf dem Mobiltelefon dient zur Überwachung und Steuerung aller vernetzter Anlagen.

CKW – Als Manimaran Visvalingam seine Gasheizung ersetzen musste, sah er sich gleich das gesamte Energiesystem seines Hauses an – und investierte in die Zukunft: Eine Solaranlage versorgt nun die neue Wärmepumpe und die Ladestation für sein Elektroauto mit erneuerbarem Strom.

Im Winter 2018/2019 traten immer öfter Probleme auf mit der Gasheizung im Haus von Manimaran Visvalingam und seiner Familie. «Bald war klar, dass sie ersetzt werden muss», erzählt der 37-Jährige. «Ich nutzte die Gelegenheit, um mir Gedanken über das gesamte Energiesystem meines Hauses zu machen», sagt der Familienvater. Eine umweltfreundliche Luft-Wasser- Wärmepumpe ist die ideale Lösung – in Kombination mit einer Solaranlage und einer E-Ladestation. «Ich wollte alles aus einer Hand und nur einen Ansprechpartner», begründet Visvalingam seinen Entscheid für CKW. «Zudem sah ich, wie professionell die Beratung und die Prozesse bei CKW sind. Ich musste mich um nichts kümmern.»

Fördermittel beantragt

So hat die Gebäudetechnikspezialistin für ihn auch das Baugesuch abgewickelt und sein Projekt für Förderbeiträge angemeldet: Einmalvergütung für die Solaranlage und kantonale Fördermittel für die Wärmepumpe. Die Installation der rund 70 Quadratmeter grossen Solaranlage, der Wärmepumpe und der Ladestation dauerte rund anderthalb Wochen und verlief problemlos.

Seit Mai 2019 sind die Systeme nun in Betrieb und werden von einer intelligenten Steuerung gemanagt. Diese sorgt dafür, dass Manimaran Visvalingam und seine Familie möglichst viel Strom vom Dach selbst nutzen können. «Im Sommer brauchen wir den Strom der Solaranlage zum Laden des Elektroautos und zur Warmwasseraufbereitung. Und im Winter nutzen wir den Strom natürlich auch zum Heizen», sagt Visvalingam.

Als Energiespeicher dient ein Kombispeicher: Sobald überschüssiger Solarstrom vorhanden ist, wird über die Wärmepumpe zusätzliche Heizenergie produziert. Diese Wärme kann nachher zeitverschoben genutzt werden. 

Tiefere Kosten

Seit dem Winter 2019/2020 geniesst die Familie Visvalingam nun mehr Wohnkomfort: «Ich kann für jedes Zimmer und jede Tageszeit eine bestimmte Temperatur einstellen. Dank der Sensoren im Haus heizt die Wärmepumpe nur so lange, bis diese Temperatur erreicht ist», sagt Visvalingam. 

«Mit der Gasheizung erlebten wir viel stärkere Temperaturschwankungen. » Ein weiterer Vorteil: eine tiefere Stromrechnung. «Obwohl unser Heizsystem nun mit Strom funktioniert, sanken die Kosten, da wir soviel Solarstrom produziert haben», sagt er. So werden sich seine Investitionen in das neue Energiesystem innerhalb von rund zehn Jahren amortisiert haben.

Manimaran Visvalingam hat seine Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzt. Den Strombedarf deckt er mit Solarenergie seiner eigenen Photovoltaikanlage.


Publireportagen sind eine Dienstleistung der Fachmedien, Zürichsee Werbe AG. Sie stellen keine Empfehlung des HEV Schweiz dar.

CKW Conex AG

Täschmattstrasse 4

6015 Luzern

Tel. 041 249 53 08

www.ckw.ch/waermepumpe 

Manimaran Visvalingam hat seine Ölheizung durch eine Wärmepumpe ersetzt. Den Strombedarf deckt er mit Solarenergie seiner eigenen Photovoltaikanlage.

Heizung kaufen oder mieten

 

Als sparsames, einfaches und umweltfreundliches Heizungssystem hat sich die Wärmepumpe bewährt. CKW bietet Kunden verschiedene Typen von Wärmepumpen und Finanzierungsmodelle an. Dazu gehört beispielsweise das Wärmeabo, eine Contracting- Lösung für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Interessierte erfahren mehr über die CKW-Angebote: www.ckw.ch/waermepumpe oder bei Roger Steffen unter der Nummer 041 249 52 58.