• Positionspapier Mobilfunkantennen

Positionspapier Mobilfunkantennen

28.05.2020

Ausgangslage

Das schweizerische Fernmeldegesetz (FMG) sieht eine flächendeckende und zuverlässige Versorgung mit Fernmeldediensten für die Schweiz vor. Dies gilt auch für den Datenverkehr mit Mobilfunk. Dafür müssen Mobilfunkantennen erstellt und betrieben werden. Die neuen Technologien und insbesondere die gesteigerte Nachfrage sowie das wachsende Bedürfnis nach mobilem Datenbezug haben die Nutzungsintensivität in den letzten Jahren erhöht. Dies stellt die Netzinfrastruktur vor grosse Herausforderungen. Auf der anderen Seite beschäftigen Fragen über die Auswirkungen der Strahlen von Mobilfunkantennen auf die menschliche Gesundheit und mögliche Wertminderungen von Liegenschaften die Bevölkerung. Immobilien profitieren von einer guten Erschliessung und zeitgemässen Infrastruktur. Dies gilt auch in Bezug auf das Mobilfunknetz. Die angemessene Weiterentwicklung und Modernisierung des bestehenden Mobilfunknetzes muss ermöglicht werden. Der Gesundheitsschutz und die Rechte der Immobilieneigentümer dürfen dabei aber nicht ausser Acht gelassen werden.