< img src = https: //sb.scorecardresearch.com/p?c1=2&c2=35271428&cv=3.6&cj=1>
  • Energiespartipps für die Ferienwohnung

Energiespartipps für die Ferienwohnung

12.01.2023 Stefan Aeschi Dipl. Architekt ETH/SIA DAS Wirtschaft FH Experte Bau- und Energietechnik beim HEV Schweiz

Von den über einer halben Million Zweitwohnungen in der Schweiz werden auch bei Abwesenheit etwa 85 Prozent normal beheizt. Mit einem Fernbedienungssystem könnte viel Energie eingespart werden.

Nicht immer gibt es vor Ort einen Nachbarn oder einen Hauswart, der die Heizung manuell hochdrehen kann vor der Ankunft in der Ferienwohnung. Viele Zweitwohnungsbesitzer lassen deshalb die Heizung konstant in Betrieb, um die Wohnung nicht auskühlen zu lassen und um nicht auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein. Mit der Absenkung der Temperatur und dem Einbau eines Gerätes, das es erlaubt, vor der Ankunft die Heizung aus der Ferne hochzufahren, kann dieser Verschwendung entgegengewirkt werden. Eine im Einzelfall sinnvolle, möglichst tiefe Absenkung der Temperatur (6°C bis 12°C) ist diesbezüglich anzustreben. Mit einem Fernbedienungssystem können so bis zu 60 Prozent der Energiekosten eingespart werden. Je nachdem, wie viel vor der Installation eines solchen Systems geheizt wurde, können so bei Zweitwohnungen jährlich zwischen 200 und 800 Franken, bei freistehenden Häusern sogar 500 bis 1300 Franken eingespart werden. Dass bis heute nur ein kleiner Teil der Zweitwohnsitze mit entsprechenden Fernbedienungssystemen ausgerüstet ist, kann daran liegen, dass die Eigentümer lokale Installateure oft gar nicht kennen und den finanziellen Aufwand einer entsprechenden Nachrüstung überschätzen. Die zu erwartenden Investitionskosten liegen systemabhängig ungefähr zwischen 500 bis 2500 Franken, dafür können jährlich 200 bis 1300 Franken Energiekosten eingespart werden. Der Aufwand wäre somit innert weniger Jahre amortisiert.

Die richtige Wahl des Systems

Es ist eine Frage der persönlichen Vorlieben und individuellen Bedürfnisse, wie viele Kontroll- und Einstellungsmöglichkeiten sowie Funktionen eine Fernsteuerung bieten sollte. Es ist deshalb wichtig, im Vorfeld seine eigenen Bedürfnisse zu ermitteln. Dem einen reicht es, die Heizung per SMS an- und ausschalten zu können, anderen ist es darüber hinaus wichtig, App-gesteuert die Temperatur in den einzelnen Räumen ablesen und beeinflussen zu können. Für die Zusatzfunktion «raumspezifische Daten» sind zusätzliche Sensoren, also Temperaturfühler, notwendig. Damit kann die Temperatur je nach Aussentemperatur auch variabel angepasst werden. Generell ist festzuhalten: Je mehr Optionen die Fernbedienung bieten soll, desto höher ist auch der entsprechende Preis. Um die passende Lösung für die individuellen Bedürfnissen und das vorhandene Budget zu finden, empfiehlt es sich, sich beim Installateur über die verschiedenen Möglichkeiten und Zusatzoptionen zu informieren und sich beraten zu lassen. Eine ferngesteuerte Heizung spart Energie und Kosten und lässt sich auch komfortabel bedienen.

Einfache Installation für fast alle Heizungstypen

Der Einbau einer Fernbedienung ist aus technischer Sicht kein Problem. Abgesehen von manuell zu bestückenden Heizöfen und Cheminées ist die Installation einer Fernbedienung für alle Heiztypen möglich, unabhängig davon, ob mit Öl, Gas, Strom, Wärmepumpe, Pellets oder Holzschnitzeln geheizt wird. Die einfachsten Installationen lassen lediglich zwei voreingestellte Temperaturniveaus zu: bewohnt / unbewohnt. Komplexere Fernbedienungen erlauben den Abruf der aktuellen Temperatur und das individuelle Steuern einzelner Räume sowie den Empfang von Alarmen bei einem Fehler des Heizsystems, oder bei einem Temperatursturz aufgrund eines zerbrochenen Fensters. Die Steuermodule werden an den Wärmeerzeuger, an den Ventilen für die Wärmeverteilung oder an den Heizkörpern installiert. Während die Installation eines einfachen Systems durch einen Fachmann meist innerhalb einer Stunde erledigt ist, dauert das Installieren eines umfangreichen Systems einen Tag.

Mit www.makeheatsimple.ch hat Energie-Schweiz eine Plattform mit verschiedenen weiterführenden Hilfstools, einer Liste mit Fachpersonen sowie mit anschaulichen Informationen zur Fernsteuerung der Heizung aufgeschaltet. 

Die Vorteile einer Heizungsfernsteuerung

  • Heizkostensenkung um bis zu 60 %
  • Bequeme Temperatursteuerung via Smartphone, SMS oder Internet
  • Amortisation innerhalb von zwei bis fünf Jahren
  • keine unnötige Energieverschwendung
  • Senkung CO2-Ausstoss
  • Gemütliche Wärme bereits bei der Ankunft in der Zweitwohnung

Unterstützung und weitere Infos