• Betreibungsregisterauszug: Einfache Lösung liegt so nahe!

Betreibungsregisterauszug: Einfache Lösung liegt so nahe!

29.11.2019 NR HANS EGLOFF, Präsident HEV Schweiz

Dem Betreibungsregisterauszug kommt im täglichen Geschäftsleben eine erhebliche Rolle zu: etwa beim Abschluss von Mietverträgen, zur Abklärung der Bonität von Handwerkern und Unternehmen, aber auch bei Bonitätsprüfungen beim Onlineshopping. Ich wage zu behaupten, dass jeder Erwachsene schon einmal einen Betreibungsregisterauszug eingeholt hat oder vorweisen musste.

Unverständlich ist daher, dass der Betreibungsregisterauszug, trotz diverser Bemühungen und politischer Vorstösse, weiterhin nur Auskunft über die Betreibungen in einem Betreibungskreis gibt – und damit häufig ein verfälschtes Bild zeigt. Eine Tatsache, die den meisten Personen gar nicht bekannt ist und damit ein erhebliches Risikopotenzial birgt. Denn zieht eine Person um und wechselt dabei den Betreibungskreis, werden die bestehenden Betreibungen nicht übertragen. Im neuen Betreibungskreis winkt also ein blütenreiner Betreibungsregisterauszug, der die mangelnde Bonität nicht offensichtlich aufzeigt.

Leidtragende sind oft die Vermieter

Häufig – aber nicht nur! – sind die Vermieter die Leidtragenden. Gerade sie tragen im Hinblick auf die heutige Situation beim Betreibungsregisterauszug ein hohes Risiko, denn oftmals ist der Betreibungsregisterauszug die einzige Möglichkeit, Auskunft über die Bonität eines potenziellen Mieters zu erhalten. Ich empfehle Vermietern immer, zusätzlich Auskunft darüber einzuholen, wie lange der potenzielle Mieter im entsprechenden Betreibungskreis gewohnt hat (z. B. durch eine Wohnsitzbestätigung). Bei einer kurzen Dauer sollte unbedingt auch ein Nachweis aus dem vorherigen Betreibungskreis eingeholt werden. Der Prozess ist zwar aufwendiger und eliminiert nicht alle Risiken, schützt aber wenigstens ein wenig vor zahlungsunfähigen Mietern. Bedenken Sie immer, dass Sie als Vermieter im Fall der Zahlungsunfähigkeit oftmals ein aufwendiges Kündigungs- und allenfalls Ausweisungsverfahren vor sich haben und häufig auch auf den Kosten sitzen bleiben.

Vernetzung der Betreibungsregister

Und dabei wäre die Lösung so einfach: Eine Vernetzung aller Betreibungsregister und damit ein Betreibungsregisterauszug, der Auskunft gibt über alle in der Schweiz registrierten Betreibungen und Verlustscheine. Denn was bei Waffen funktioniert, sollte doch auch für Betreibungen möglich sein, vor allem bei rund 3 Millionen eingeleiteten Betreibungsverfahren jährlich!

Im Parlament sind verschiedene Vorstösse hängig, die sich genau mit dieser Problematik befassen und eine Vernetzung der Betreibungsregister fordern. Registerauszüge sollen Sicherheit bieten und Vertrauen schützen. Warum bei den Betreibungsregistern nicht auch endlich nachziehen?