• Wie ist mein Schmuck denn versichert?

Wie ist mein Schmuck denn versichert?

09.05.2018     PHILIPP HEER, Product Management Haushalt & Retail Zurich Schweiz

Versicherungen – Schmuckstücke und Wertsachen haben sowohl einen emotionalen als auch einen monetären Wert. Ersterer kann leider nicht versichert werden – für den monetären Wert lohnt sich hingegen eine Wertsachenversicherung.

Sechs Uhr abends, es dämmert bereits. Julia kommt vom Einkaufen nach Hause, und beim Einfahren in die Garage fällt ihr auf, dass überall im Haus die Lichter brennen. Irritiert zieht Julia die Augenbrauen zusammen. Sie späht durch die halbtransparenten Gardinen und bemerkt, dass viele Schubladen geöffnet sind. Telefon, Bücher und eine zerbrochene Blumenvase liegen auf dem Boden. Jetzt dämmert es Julia: Da war jemand im Haus, und zwar nicht auf einen freundlichen Besuch.

Schmuck – eine beliebte Beute

Alles ist weg: das Diamantencollier, das Julia von ihrer Oma geerbt hat, ihre Lieblingsohrringe mit den Saphiren und das Brillantarmband, das Hochzeitsgeschenk ihres Mannes. Julia ist traurig und wütend: Einerseits haben ihr die Schmuckstücke persönlich sehr viel bedeutet, andererseits weiss sie, dass der finanzielle Wert der gestohlenen Wertsachen zehntausende von Franken beträgt. Julia ruft ihren Mann an. Nachdem sie ihm vom Einbruch berichtet hat, fragt sie: «Schatz, wie ist eigentlich mein Schmuck versichert? » «Wir haben eine Hausratversicherung », antwortet er.

Wertsachen begrenzt mitversichert

Selbstverständlich sind Wertsachen in der Hausratversicherung abgesichert, wenn diese zu Hause gestohlen werden. Allerdings ist die Leistung beschränkt – oftmals auf 20 000 Franken. Bei Zurich zum Beispiel ist der Schadenersatz auf 20 Prozent der Hausratversicherungssumme begrenzt, im Maximum auf 30 000 Franken. Diese Summe reicht gerade für Julias Diamantencollier. Nicht alle haben so teuren Schmuck wie Julia. Doch in vielen Haushalten gibt es wertvolle Stücke: eine Violine, eine antike Wanduhr oder ein teures Gemälde. Oft realisieren die Besitzer gar nicht, wie wertvoll ihre schönen Sachen sind. Werden diese gestohlen oder beschädigt, verliert man ein kleines Vermögen.

Wertsachenversicherung lohnt sich

Eine separate Wertsachenversicherung hätte sich für Julia auf jeden Fall gelohnt. Einerseits lassen sich so auch Schmuck, Bilder, Uhren, Musikinstrumente und andere private Wertsachen mit Summen von über 30 000 Franken absichern. Andererseits deckt die Wertsachenversicherung mehr Risiken ab als die Hausratversicherung. Bei Zurich sind zum Beispiel Wertsachen auch dann versichert, wenn sie verloren gehen, zerstört werden oder sonst irgendwie abhandenkommen. 

Mit Wertsachen unterwegs

Auch für unterwegs lohnt sich die Wertsachenversicherung. Mit dem optionalen Deckungsbaustein zur Hausratversicherung «Diebstahl auswärts » kann man zwar Schmuck und Designer-Handtasche auch unterwegs absichern. Allerdings besteht da in der Regel ein Deckungslimit von wenigen tausend Franken in der Police – und das reicht nicht aus, um wertvollen Schmuck zu ersetzen.

Zurich Versicherung
Logo Zurich

Zurich Versicherung

Als HEV-Mitglied profitieren Sie bei Zurich von attraktiven Sonderkonditionen auf verschiedene Versicherungsprodukte im Privatkundenbereich.


WICHTIG

Für Schmucksachen sind die Leistungen auf 50 000 Franken pro Einzelstück und 100 000 Franken insgesamt begrenzt. Übersteigt der Gesamtwert des versicherten Schmucks die Hundertausendgrenze oder der Einzelwert eines Stückes 50 000 Franken, wird der übersteigende Wert nur dann erstattet, wenn die Schmucksachen getragen, ständig persönlich beaufsichtigt oder aus einem abgeschlossenen Tresor gestohlen wurden.