• Wer macht da mit?

Wer macht da mit?

30.06.2017    

Eine Frau oder ein Herr Bundesrat ist – meiner Definition nach – eine Person, die: alles korrekt angehen muss, politisch neutral, aber parteipolitisch dennoch aktiv ist, die sich lustig und doch ernst gibt, weise und gleichzeitig einfach, arbeitsam, aber erholt, gut angezogen, aber ja nicht zu nobel, allen Einwohnern wohlgesinnt und doch kritisch ist, eine eigene Meinung hat, jedoch mit Blick auf den Volkswillen, jedem ihre Privatsphäre offenbart und doch ja nicht zu häufig über Privates spricht, nur zum Wohle der Schweiz handelt und doch die EU liebt, in die Kameras lächelt, die Sache aber ernst vertritt und letztlich dann vom Amt zurücktritt, wenn es der «Blick» für richtig hält. Dieser hat nämlich unter 1000 (!) Personen eine «repräsentative» Umfrage durchgeführt, bei der zwei Drittel der Befragten meinten, Herr Bundesrat Schneider- Ammann solle zurücktreten. Bei der gleichen Umfrage wurde zudem deutlich, dass auch die Herren Bundesräte Maurer und Parmelin den Hut nehmen sollten. Wie es scheint, sollten also – kurz zusammengefasst – alle bürgerlichen Herren Bundesräte zurücktreten, obwohl die Mehrheit der Schweizer Stimmberechtigten bürgerlich wählt. Ich frage mich ernsthaft, wo solche Umfragen entstehen. Vermutlich in der Parteizentrale der SP? Anders lässt sich das Resultat kaum erklären. Eine Frage steht für mich aber noch im Raum: Warum hat der «Blick» nicht gefragt, ob Frau Bundesrätin Sommaruga zurücktreten sollte? Meiner Meinung nach schadet sie mit ihrer Flüchtlingspolitik der Schweiz nachhaltig. Und warum hat die FDP-Spitze nicht vehement gegen diese Umfrage protestiert? Als seinerzeit Frau Alt-Bundesrätin Elisabeth Kopp von der Presse attackiert wurde, stellte sich der damalige FDP-Nationalrat Ulrich Bremi vor sie und sagte den Journalisten klipp und klar, dass es so nicht gehe. Und heute? Von der Präsidentin der FDP hören wir gar nichts. Wahrscheinlich sollte man sich als mögliche Nachfolgerin nicht für den jetzigen Amtsinhaber einsetzen? Ich frage mich wirklich, warum so viele Medienschaffende die Politik bestimmen wollen – und wehe das Volk gehorcht nicht! Behalten wir unsere eigene Meinung, obwohl immer wieder geschrieben wird, die vielen Abstimmungen würden Herrn und Frau Schweizer überfordern. Auch diese Aussage ist eine absolute Frechheit. Scheinbar verstehen also nur Medien die Vorlagen und müssen sie dem dummen Volk erklären. Liebe Medien, wir sind mündige Bürger und haben auch eine Schule besucht. Gott sei Dank haben wir eine eigene Meinung. Und Bundesrat Schneider-Ammann tritt wegen der «Blick»-Forderung nicht zurück. Bravo!

Ihr nachdenklicher Ansgar Gmür

Bei der Familie Meier klingelt es an der Tür. «Guten Tag, wir sammeln für das städtische Altersheim. » «Mami, Mami, da sind zwei Frauen, die sammeln fürs Altersheim!» «Na gut, dann gib ihnen doch den Opa mit!»

«Ich hab nur Pech mit Männern.» «Nein, ist das wahr?» «Ja, der erste ist mir weggelaufen, der zweite ist geblieben.»

Hast du deiner Frau schon mal die Meinung gesagt? » «Klar. Soll ich dir die Narbe zeigen?»