• Schön, aber bitte alltagstauglich!

Schön, aber bitte alltagstauglich!

04.04.2017     Yvonne Lemmer, HEV Schweiz

Badezimmer – Welche Ansprüche stellen Wohneigentümer an das Waschbecken? Zählt das Design oder die Funktionalität?

Wir brauchen es mehrmals täglich zum Hände- und Gesichtwaschen sowie zum Zähneputzen. Manchmal trinken wir auch Wasser aus dem Hahnen dieses Alltagsgegenstands. Die Rede ist vom Waschbecken im Badezimmer. Was erwarten wir eigentlich von einem Lavabo? Wir haben uns in der Hauseigentümer-Redaktion umgehört und Antworten auf diese Frage gefunden:

  • Robust. Das Lavabo darf nicht gleich beschädigt sein, wenn etwas in das Becken herunterfällt.
  • Pflegeleicht. Das Waschbecken soll einfach zu reinigen sein. Am besten wäre ein schmutzabweisendes Material.
  • Keine Spritzer. Waschbecken und Wasserhahn müssen so gestaltet sein, dass das Wasser nicht herausspritzt, wenn der Wasserhahn voll geöffnet wird.
  • Genug Platz. Das Lavabo soll so tief bzw. der Wasserhahn so hoch sein, dass man problemlos das Gesicht unter dem Wasserstrahl waschen kann.
  • Ablagefläche. Wünschenswert ist zudem eine Ablagefläche gleich neben dem Becken für Zahnbürste, Kosmetika etc.

Die Antworten zeigen, dass die Ansprüche an das Waschbecken unterschiedlich sind. Jedoch geht eines klar hervor: Das Lavabo muss praktisch und alltagstauglich sein. Und wie steht es um die Ästhetik? Etwas Schönes für das Auge zu haben, ist wichtig – jedoch steht das Design des Waschbeckens für die Befragten nicht an erster Stelle.

Neuheiten 2017

Die ISH in Frankfurt am Main ist die weltgrösste Messe für innovative Badezimmer, energieeffiziente Heizungstechnik, Klimatechnik und erneuerbare Energien. Sie findet alle zwei Jahre im März statt. Die Messe ist eine Plattform für die Neuheiten der Badhersteller. Welche Waschbecken haben sie 2017 vorgestellt? Und erfüllen die neuen Modelle die genannten Anforderungen?

Badhersteller setzen 2017 – wie schon in den vergangenen Jahren – auf die Zusammenarbeit mit berühmten Designern. Heisst das nun, dass vor allem Wert auf die Form, nicht aber auf die Funktionalität gelegt wird? Nicht unbedingt. Kaldewei hat beispielsweise die Designer Werner Aisslinger und Tina Bunyaprasit engagiert. Sie stellten an der ISH eine Neuinterpretation von Wanne und Waschtisch als skulpturale und dennoch funktionale EleElemente vor. Ein Tischchen rechts vom Waschtisch dient als Ablagefläche. Das Lavabo selbst ist aus Stahl- Email. Bei diesem Material handelt es sich um eine Mischung aus Stahl und Glas. Waschtische aus Stahl- Email sind widerstandsfähig, langlebig und einfach zu reinigen.

Der Badhersteller Keramik Laufen präsentierte an der ISH neue Waschtisch-Modelle aus dem Material SaphirKeramik. Dieses ist robust, hart und reinigungsfreundlich. Das Spezielle an SaphirKeramik ist, dass damit sehr dünne Kantenradien möglich sind. Die Waschtische wirken dadurch leicht und filigran. Die Kreation neuer Modelle gab Keramik Laufen ebenfalls in die Hände von zwei erfahrenen Designern: Konstantin Grcic und Patricia Urquiola. Die Linie «Val» sei laut dem deutschen Designer Konstantin Grcic von Anfang an darauf ausgelegt gewesen, gebrauchs- und alltagstauglich zu sein. Die neuen Modelle mit dem Namen «Sonar» der spanischen Designerin Patricia Urquiola zeigen mutig neue Formen von Waschbecken aus dem Material SaphirKeramik.

Duravit stellte an der ISH unter anderem die Badserie «Luv» der dänischen Designerin Cecilie Manz vor. Für die Waschtische verwendet der Hersteller das Material Dura- Ceram, das robust, pflegeleicht, abrieb- und kratzfest ist. Die ovalen Aufsatzschalen haben feine Linien, ein grosszügiges Innenbecken und klare Kanten.

Schnell gepflegt im Alltag

Robust sind die neuen Modelle also. Neben der Widerstandskraft zählt aber auch, dass die Waschbecken pflegeleicht sind. Im Alltag möchte man nicht zu viel Zeit für die Reinigung aufwenden. Egal, aus welchem Material die Waschbecken gefertigt sind, es gilt für alle dieselbe altbewährte Regel: Wer das Lavabo und die Armatur nach jedem Gebrauch abtrocknet, verhindert, dass sich Kalkflecken bilden. Bei der Wahl des Reinigungsmittels gibt es jedoch Unterschiede. Waschbecken aus Email, Kunststoff und Keramik dürfen nicht mit Scheuermitteln geputzt werden. Der Einsatz von Scheuermitteln ist einzig bei Lavabos aus Materialien wie Corian oder Solid Surface sinnvoll. Alle anderen bringt man am besten mit nicht scheuernden Mehrzweckreinigern sauber. Und, genügen die neuen Waschtischmodelle Ihren Ansprüchen?