• Schlaue und saubere Lösungen

Schlaue und saubere Lösungen

13.10.2017     Lilian Fritze, Hev Schweiz

Behälter, die den Müll sammeln und trennen, finden sich in jeder Küche. Und weil der Abfalleimer das meistgenutzte Küchen-Element ist, lohnt es sich, den richtigen auszusuchen. Denn die Auswahl ist gross!

Wir produzieren ihn regelmässig und fleissig – Abfall. Ob beim Kochen, Aufräumen oder Werkeln, ständig werfen wir Dinge weg. Und das tun wir mit System, oder versuchen es zumindest. Kartonreste in diesen Behälter, Glas in jenen und Grünzeug wieder in einen anderen. Gut gibt es Abfallsysteme, die einem das Entsorgen etwas erleichtern wollen. Hier eine kleine Auswahl. 

Ordnung muss sein 

«BigBag» heisst die Neuheit aus dem Hause Müllex. Die Werkstoffsammeltasche ist der ideale Helfer für eine sinnvolle Sammlung von Werkstoffen. Platzieren Sie den «BigBag» dort, wo Sie ihn brauchen: in der Küche, im Vorratsraum, im Garten, der Garage oder in der Waschküche. Hergestellt aus hochwertigen LKW-Blachen, ist die Tasche leicht zu reinigen und sehr belastbar (bis zu 40 Kilogramm). 

Etwas mehr Platz beansprucht das Recyclingsystem «Separo». Es besteht aus einer Sammelbox und mehreren Taschen und erleichtert so das Sammeln, Trennen und Entsorgen von Glas, Alu, Papier, Pet etc.  Die robusten 40-Liter-Taschen sind auch ausserhalb der Box praktisch für das Transportieren verschiedener Güter. Wer will, kann die Sammelstation ausserdem ganz leicht zur Sitzbank umfunktionieren und sich damit eine zusätzliche Ablagefläche schaffen. Die Separo-Recyclingsysteme in verschiedenen Grös- sen und das Zubehör (Taschen, Sitzmatte und Abdeckung) sind online bestellbar. 

Individuell und funktional 

Gut sortiert, ist halb entsorgt. Das weiss man auch bei Franke. Schnell und einfach will man seinen Abfall sammeln – egal, ob im Single- oder Familienhaushalt. Mit bis zu vier verschiedenen und einfach zu reinigenden Behältern können die Franke-Abfallsysteme eingerichtet wer den,  ganz den verschiedenen Bedürfnissen entsprechend. Alle Abfallsysteme von Franke sind ausserdem mit einem Aktivkohlefilter ausgestattet, der üble Gerüche einfängt, bevor sie stören. Die praktische Auszugsschublade ist da nur noch krönendes Extra. Schwamm, Spülmittel und andere nötige, aber nicht sehr dekorative Küchen-Utensilien lassen sich dort nämlich bestens verstauen. 

Trendiges Design 

Muss ein Abfallsammler gut aussehen? Unbedingt! Vor allem, wenn er freistehend in der Küche thront. Die Modelle von Wesco bieten in puncto Design so einiges. Aber auch die «inneren Werte» stimmen! Neu gibt es von Wesco beispielsweise den i.Master Double: Zwei separate 20-Liter-Kunststoffeinsätze sorgen für das einfache Trennen von Papier, Kunststoff, Glas oder Restmüll. Und das ganz Praktische an der Neuheit:  Der Deckel öffnet sich dank InfrarotTechnologie durch eine Handbewegung und schliesst sich danach automatisch wieder. Erhältlich ist der i.Master Double in den Farben Rot, Weiss, Schwarz, Mandel und Cool Grey. 

Smarte Spielerei 

Für alle, die Einkaufslisten verfassen, diese dann aber konsequent zu Hause vergessen, könnte «GeniCan» die rettende Lösung sein. Das Wichtigste hierzu in Kürze: GeniCan  ist ein Scanner, der am Abfallbehälter befestigt wird. Das Gerät scannt die Barcodes von allem, was weggeworfen wird, und erstellt eine entsprechende Einkaufsliste. Weil nicht alles einen Barcode hat, verfügt das Gerätchen auch über ein Mikrofon, mit dem die Liste ergänzt werden kann. Verwaltet wird die Einkaufsliste von einer App für mobile Geräte mit iOS oder Android. Alle weiteren Details finden Sie online unter www.genican.com

Verwertung auf hohem Niveau 

«S'grüene Chübeli»: klein, praktisch und meist auch ein bisschen eklig. In fast jedem Haushalt gibt es eines. Irgendwo müssen sie ja hin – die Grünabfälle. Neue Massstäbe für Komposteimer setzt «Freezyboy». Und der Name ist Programm. Freezyboy kühlt organischen Küchenabfall auf -5 Grad Celsius, was die Zersetzung der Biomasse unterbindet und schlimme Gerüche verhindert. Der Abfall kann so, wenn nötig, über mehrere Wochen gelagert werden, ohne Fruchtfliegen und anderes Getier anzulocken. Freezyboy ist kompatibel zu bestehenden Abfall-Auszugssystemen, kann aber auch als Einzelgerät (dunkel oder hell) in die Küchenumgebung integriert werden. Natürlich gibt es den Freezyboy auch als Teil eines eigenen Abfalltrennsystems, dem «Oeko Freezyboy®». 

Bokashi

Flüssigdünger selbst herstellen? Das ist ganz leicht, und zwar mit einem Bokashi-Eimer. Direkt in der Küche können sämtliche Essensreste in den luftdichten Eimer gekippt werden. Dann einfach mit dem mitgelieferten Ferment bestreuen, und der Säuerungsprozess beginnt. In nur wenigen Wochen wird so hochwertiger Humus für den Garten produziert. Ganz geruchlos geht das natürlich nicht. Vor fauligen Dünsten müssen Sie sich aber nicht fürchten. Typisch bei der Bokashi-Methode ist lediglich ein leicht süss-säuerlicher Geruch. Sind Sie noch zufrieden mit Ihren Abfallsystemen und -behältern? Falls nicht, wissen Sie ja jetzt, wo Alternativen warten!