• Kühlschrank-Know-how

Kühlschrank-Know-how

16.02.2018    

Küchentipp – Welche Lebensmittel gehören eigentlich in den Kühlschrank und welche eben nicht?

Nicht in den Kühlschrank bei üblichen Kühltemperaturen um ca. 5 Grad Celsius gehören zum Beispiel Kartoffeln. Diese können aber im Kellerfach des Kühlschranks gelagert werden, sofern ein solches vorhanden ist. Gleiches gilt für Gurken, Tomaten, Auberginen, Peperoni oder grüne Bohnen.

Südfrüchte mögen es übrigens auch nicht ganz so kalt: Zitrusfrüchte, Ananas oder Bananen lagern Sie am besten in einer gut gelüfteten Speisekammer bei kühlen Raumtemperaturen um ca. 15 Grad oder ansonsten bei üblichen Raumtemperaturen um die 20 bis 22 Grad.

Was kommt wo hin?

Das kommt ganz darauf an, ob Ihr Kühlschrank eine statische oder eine dynamische (Umluft)-Kühlung hat. Bei einer dynamischen Kühlung herrschen im ganzen Kühlschrank fast die gleichen Temperaturen – die Positionierung der verschiedenen Lebensmittel spielt also keine grosse Rolle. Bei einer statischen Kühlung hingegen empfiehlt es sich, die Lebensmittel gemäss ihrer optimalen Lagertemperatur im Kühlschrank zu verstauen. In der klassischen Kühlzone (4 bis 8 Grad Celsius) können Sie im oberen Bereich Lebensmittel wie Konfitüre, Käse und Kuchen lagern. Milchprodukte, Fleisch und Fisch mögen die ausgeglichenen Temperaturen in der Mitte. In der Gemüseschublade oder in einem feuchten Kaltlagerfach fühlen sich Gemüse, Blattsalate, Beeren und Obst wohl. Fleisch und Fisch sind optimal in einem trockenen Kaltlagerfach aufgehoben. Wenn Ihr Kühlschrank über ein Kellerfach verfügt, können Sie dort kälteempfindliche Lebensmittel wie Kartoffeln, Tomaten, Gurken, Peperoni, Auberginen, Melonen, Kürbisse usw. lagern.

Abtauen – ja oder nein?

Im Kühlbereich ist es bei den meisten Geräten nicht notwendig abzutauen, dies geschieht automatisch. Achten Sie aber darauf, ob Sie ein No- Frost-Gerät besitzen oder nicht. Gefriergeräte sollten Sie regelmässig abtauen, damit Ihr Gerät langfristig seine volle Leistung erbringen kann und nicht zu viel Strom verbraucht.

WEITERE INFOS

Weitere nützliche Küchentipps finden Sie im Blog von V-Zug unter: www.blog.vzug.com/de